Unser kleiner Laden in der Schulstraße hat Kleider, Bücher und Spielsachen für Kinder im Angebot! 

Öffnungszeiten:

Montag:

10.00- 12.00 Uhr 

Dienstag:

15.00 – 17.30 Uhr

Mittwoch:                    

geschlossen

Donnerstag:     

15.00 – 17.30 Uhr

Freitag:                                   15.00 – 17.30Uhr

Samstag:                     

10.00 – 12.00 Uhr

Annahme der Spenden zu den oben genannten Zeiten.

Geschenkgutscheine!!! 

 

 

 



                                 Programm                             

                         des MGZ – Adelebsen     

                               im Oktober 2019     

                              www.mgza-info.de


Montag – Donnerstag Lernförderung für Grundschulkinder und Migrationskinder. Im Rahmen der Ganztagsschule findet die Lernförderung nach dem Mittagessen in der Grundschule statt. Anfragen bei Gesa Steinig 05506 / 7 945 oder Handy 0151 /58 81 87 33.
Immer am zweiten Dienstag im Monat von 10.00 Uhr – 11.30 Uhr, findet ein offener Treff mit einem gemeinsamen Frühstück statt. Jung und alt, Männlein und Weiblein sind recht herzlich eingeladen. Wir treffen uns im MGZ im Steinarbeitermuseum. Leider nicht im Oktober. Der nächste Termin ist Dienstag, der 12.November 2019.

Das Frauenfrühstück findet am 1. Samstag im Monat statt, der nächste Termin ist der 5. Oktober um 10.00 Uhr und am 02.11.2019.

Jeden letzten Dienstag im Monat 16.00 – 18.00 Uhr: Selbsthilfegruppe –   Krebs. Der nächste Termin 29.10. und der 26.10.2019. 
Ferienprogramm siehe Ausschreibung des Kinder-und Jugendbüros.
Der Filmclub informiert, am Donnerstag, den 05.10.2019 um 19.00 Uhr, im MGZ im Steinarbeitermuseum
„Sanfte Augen lügen nicht (1992)“ 
Emily ist eine junge New Yorker Polizistin mit eher unterentwickeltem Gefühlsleben. Das ändert sich, als sie sich, nach der Ermordung eines jüdischen Diamantenhändlers, in die chassidische Gemeinde Brooklyns einschleusen lässt. Der Kriminalfilm gibt tiefe Einblicke in das Leben innerhalb einer jüdischen Gemeinde. Der Regisseur Sidney Lumet hat selbst jüdische Wurzeln.
Geänderter Termin statt dem 07. November 2019
Donnerstag, 31. Oktober 2019 um 19.00 Uhr
„Es ist nicht vorbei (2011)“  
Zwanzig Jahre nach ihrer Haft im berüchtigten Frauengefängnis Hoheneck wegen versuchter Republikflucht begegnet Carola Weber (Anja Kling) einem ihrer damaligen Peiniger. Es ist die Stimme, an der sie Wolfgang Limberg (Ulrich Noethen) erkennt, als dieser ihr von ihrem Mann als neuer Kollege und Chefarzt für Neurologie am Krankenhaus vorgestellt wird. Sofort werden in Carola Weber die schlimmsten Erinnerungen an ihre Haftzeit wach, während der sie von Limberg mit Psychopharmaka vollgestopft wurde und infolge dessen sie bei der Arbeit an einer Maschine zwei Finger verlor sowie unfruchtbar wurde. Von nun an gibt es für sie nur noch einen Gedanken: Den angesehenen Mediziner als Stasi-Arzt zu enttarnen
Erzählkaffee am 16.10.2019 um 15.00 Uhr. 
Warum nagt man am Hungertuch?
Finden wir die Antworten auf verschiedene Redensarten?

Handarbeits-Club:
Jeden Dienstag ab 18.00 Uhr im MGZ-Adelebsen im Steinarbeitermuseum, Kirchweg 8
Wer hat Lust in gemütlicher Runde zu stricken und häkeln der kann gerne bei uns reinschnuppern. Anfängern wird gern geholfen.

















Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung per Mail oder telefonisch (Siehe unten) möglich.
„Ländliche Räume stehen seit Jahren vor großen Herausforderungen – demographischer Wandel, Landflucht in die Städte, ein schwacher öffentlicher Nahverkehr und fehlende Einkaufsmöglichkeiten sowie überschaubare Kulturangebote machen dies deutlich. 
In vielen ländlichen Regionen versuchen rechtsextreme Kräfte gezielt fuß zu fassen und ihre Politik und Weltanschauung in die Dorfgemeinschaft zu tragen. Sie nutzen ländliche Räume als Experimentierfeld für ihre politische Strategie die Städte vom Land aus zu erobern.
Wie können in ländlichen Räumen demokratische Strukturen gestärkt werden? Welche Besonderheiten gilt es zu beachten? Wie kann ein vertrauensvolles, gemeinsames Agieren unterschiedlicher Akteur*innen gegen Rechtsextremismus gelingen und was sollte besser nicht passieren?
Der Workshop möchte nach einem thematischen Input zu diesen und weiteren Fragen mögliche Antworten diskutieren und soll dem Austausch von Handlungsoptionen dienen.“

Durch die Veranstaltung führt ein Referent der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie, Regionalbüro Süd (Zentrum Demokratische Bildung Wolfsburg/Arbeit und Leben Niedersachsen Ost gGmbH).




Wer keine Möglichkeit hat unsere Veranstaltungen im MGZA zu besuchen wendet sich bitte bei der Anmeldung, unter der Telefonnummer:  05506 / 7801 an uns.
Wir werden für Sie eine Lösung finden! 

 

 

Mehrgenerationen-Zentrum Adelebsen e.V.
im Steinarbeiter-Museum
Kirchweg 8
37139 Adelebsen
Telefon: 05506-950698
Fax: 05506-950634

Gesa Steinig:

05506 / 7945

0151 / 58 81 87 33

info@mgza-info.de